Tech­Check In­tel­li­gen­te Ver­kehrs­sys­te­me und Mo­bi­li­tät

Schlüs­sel­an­wen­dun­gen

Zum Bei­spiel au­to­ma­ti­sier­te Fahr­zeu­ge, Elek­tro­mo­bi­li­tät, Fahr­dienst­ver­mitt­lung, Car­sha­ring, in­tel­li­gen­te Ver­kehrs­leit­sys­te­me, ver­kehrs­trä­ger­über­grei­fen­de Platt­for­men

 

Tech­no­lo­gi­sche Ver­bin­dun­gen
Vor al­lem En­er­gie(sys­tem)tech­no­lo­gi­en, IKT und Di­gi­ta­li­sie­rung, In­dus­tri­el­le Pro­duk­ti­ons­tech­no­lo­gi­en

 

Rei­fe­grad

Die Au­to­ma­ti­sie­rung von Ver­kehrs­sys­te­men schrei­tet vor­an, voll­au­to­ma­ti­sche Sys­te­me sind nur in en­gem Rah­men ein­satz­fä­hig
 

Markt­ent­wick­lung

Dy­na­mi­sche Ent­wick­lung neu­er Diens­te bzw. Ge­schäfts­mo­del­le; lang­sa­me­re Ent­wick­lung bei Elek­tro­mo­bi­li­tät

 

Po­ten­zia­le
Au­to­ma­ti­sie­rung und Di­gi­ta­li­sie­rung er­mög­li­chen neue Ge­schäfts­mo­del­le; ge­wis­se Po­ten­zia­le für die Be­wäl­ti­gung ei­ni­ger Her­aus­for­de­run­gen des Kli­ma­wan­dels und des de­mo­gra­fi­schen Wan­dels

 

Sprun­gin­no­va­tio­nen

Voll­au­to­ma­ti­sier­tes Fah­ren

 

Hemm­nis­se

Di­gi­ta­le In­fra­struk­tur; un­si­che­re Rechts­la­ge

 

Ak­zep­tanz

Vie­le eta­blier­te Tech­no­lo­gi­en sind ge­sell­schaft­lich ak­zep­tiert, beim au­to­no­men Fah­ren steht die De­bat­te noch am An­fang

 

Po­si­ti­on Bay­erns

Gu­te Aus­gangs­la­ge auf­grund ho­her Be­deu­tung der Fahr­zeug- und IKT-Bran­che

 

Er­war­tungs­ab­gleich

Die Er­war­tun­gen wur­den weit­ge­hend er­füllt.