Aussteller beim OnlineKongress

Neue Verfahren + Materialien

TUM Di­rect­FEM

Wir ma­chen das Un­sicht­ba­re in der Welt sicht­bar!

In ei­ner stän­dig wach­sen­den Nach­fra­ge nach Di­gi­ta­li­sie­rung ist es die Vi­si­on von Di­rect­FEM, die Brü­cke zwi­schen der Welt der In­ge­nieur*in­nen und der rea­len Welt zu bil­den, in­dem die Kraft ei­nes in­no­va­ti­ven Si­mu­la­ti­ons­an­sat­zes ge­nutzt wird. Durch die­se Brü­cke wird es er­mög­licht, das Un­sicht­ba­re in der Welt sicht­bar zu ma­chen. Di­rect­FEM ist da­von über­zeugt, dass durch die Ent­wick­lung mo­derns­ter In­ge­nieur­lö­sun­gen Un­ter­neh­men in die La­ge ge­bracht wer­den kön­nen, me­cha­ni­sche Si­mu­la­tio­nen in Be­rei­chen ein­zu­füh­ren, die bis­her nicht rea­li­sier­bar wa­ren: die Be­wer­tung der struk­tu­rel­len In­te­gri­tät be­stehen­der Ge­bäu­de, Brü­cken oder Berg­wer­ke. Die Mis­si­on des Un­ter­neh­mens ist es, den Kund*in­nen ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Lö­sung zu bie­ten. Das Pro­dukt Re­veaL ba­siert auf ei­ner hoch­mo­der­nen Tech­no­lo­gie, der Fi­ni­te Cell Me­thod. Sie wur­de 15 Jah­re lang ent­wi­ckelt und va­li­diert und eig­net sich für die Si­mu­la­ti­on be­stehen­der Ob­jek­te, die mit­tels La­ser­s­can­ning oder Com­pu­ter­to­mo­gra­phie auf­ge­nom­men wur­den, für die com­pu­ter­ge­stütz­te Qua­li­täts­si­che­rung und für ein schnel­les si­mu­la­ti­ons­ge­stütz­tes De­sign für In­no­va­tio­nen.