Lot­sen­diens­te im Kran­ken­haus mit Ca­re-O-bot 4

Am­bu­lan­te Pa­ti­en­ten ha­ben in gro­ßen Kli­ni­ken oft Schwie­rig­kei­ten, das rich­ti­ge Be­hand­lungs­zim­mer zu fin­den. Manch­mal wer­den Läu­fer ein­ge­setzt, die Pa­ti­en­ten zur An­mel­dung be­glei­ten, oder es müs­sen gar Kran­ken­pfle­ger ein­sprin­gen, um die en­ge Tak­tung der Ter­mi­ne ein­hal­ten zu kön­nen. Durch die wach­sen­de Am­bu­lan­ti­sie­rung und Zen­tra­li­sie­rung der Kli­ni­ken ver­schärft sich die Pro­blem­stel­lung zu­neh­mend.

Ca­re-O-bot 4 ist in der La­ge, Pa­ti­en­ten zu be­lie­bi­gen Or­ten im Kran­ken­haus zu füh­ren und sie si­cher am rich­ti­gen Ziel­ort zu über­ge­ben. Er ar­bei­tet ent­we­der mit der Re­zep­ti­on zu­sam­men, die ihm hilfs­be­dürf­ti­ge Pa­ti­en­ten über­gibt, oder bie­tet sei­ne Lot­sen­diens­te an Ne­ben­ein­gän­gen oh­ne Re­zep­ti­on di­rekt an. Die In­ter­ak­ti­on er­folgt über Spra­che und ein Touch­dis­play. Da­bei kann der Pa­ti­ent aus über 10 Spra­chen wäh­len. Dank sei­ner Sen­so­ren kann er sich im Kran­ken­haus selbst­stän­dig or­ten und auch in be­leb­ten Um­ge­bun­gen si­cher zum Ziel­ort na­vi­gie­ren. An sei­ner La­de­sta­ti­on lädt er sich selbst­stän­dig wie­der auf, so­dass ein au­to­no­mer Be­trieb über den gan­zen Tag hin­weg ge­währ­leis­tet ist.

Der mo­bi­le Ser­vice­ro­bo­ter Ca­re-O-bot 4 un­ter­stützt Kran­ken­häu­ser in der Trans­for­ma­ti­on zum pa­ti­en­ten­zen­trier­ten Kran­ken­haus.

  • Ver­bes­se­rung der Pa­ti­en­ten­füh­rung in der Am­bu­lanz
  • Bes­se­re Ein­hal­tung von Ter­mi­nen
  • Ent­las­tung von Fach­kräf­ten
  • Vie­le wei­te­re An­wen­dungs­fäl­le denk­bar, z. B. Un­ter­stüt­zung der Do­ku­men­ta­ti­on

Pu­bli­ka­tio­nen