Früh­mo­bi­li­sie­ren von In­ten­siv­pa­ti­en­ten – Ro­bo­tik in der Pfle­ge

Die Ge­ne­sung von Pa­ti­en­ten un­ter­stüt­zen – Pfle­ge­kräf­te wir­kungs­voll ent­las­ten – die Ef­fi­zi­enz im Ge­sund­heits­sys­tem stei­gern

 

Die Re­ac­tive Ro­botics GmbH ist glo­bal das ers­te Un­ter­neh­men, dass sich fo­kus­siert um die Früh­mo­bi­li­sie­rung von schwerst­kran­ken Pa­ti­en­ten küm­mert. Mit der Ent­wick­lung des ro­bo­ti­schen As­sis­tenz­sys­tems VEMO kann Früh­mo­bi­li­sie­rungs­the­ra­pie be­reits auf der In­ten­siv­sta­ti­on be­gin­nen.

 

VEMO ist ein ad­ap­ti­ves ro­bo­ti­sches As­sis­tenz­sys­tem, das Pfle­ge und The­ra­pie bei der Mo­bi­li­sie­rung von Pa­ti­en­ten un­ter­stützt und so­mit ei­ne wert­vol­le Er­gän­zung zur bis­her prak­ti­zier­ten ma­nu­el­len The­ra­pie bie­tet. VEMO über­nimmt die phy­sisch an­stren­gen­den Auf­ga­ben und schafft Frei­räu­me für die Pfle­ge­kräf­te und The­ra­peu­ten, um sich auf die zwi­schen­mensch­li­che Sei­te der The­ra­pie zu kon­zen­trie­ren. Früh­mo­bi­li­sie­rung kann den Ge­ne­sungs­pro­zess von schwerst­kran­ken Pa­ti­en­ten ent­schei­dend un­ter­stüt­zen, u. a.:

  • Re­du­zie­rung von im­mo­bi­li­täts­be­ding­ten Se­kun­där­kom­pli­ka­tio­nen.
  • po­si­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die Pa­ti­en­ten durch Mo­bi­li­sie­rungs­the­ra­pie (Pa­ti­en­ten sind nach der Mo­bi­li­sie­rungs­the­ra­pie vi­gi­lan­ter/wa­cher).
  • Mi­ni­mie­rung des po­ten­zi­el­len Pfle­ge­auf­wands pro Pa­ti­en­ten durch ver­bes­ser­ten Ge­ne­sungs­fort­schritt

 

Wäh­rend bei der kon­ven­tio­nel­len The­ra­pie bis zu vier Pfle­ge­kräf­te an der Pa­ti­en­ten­mo­bi­li­sie­rung be­tei­ligt sind, kann mit VEMO ei­ne ein­zi­ge Per­son die The­ra­pie si­cher durch­füh­ren. Der Pa­ti­ent bleibt wäh­rend der The­ra­pie in sei­nem Kran­ken­bett – ge­fähr­li­che Trans­fers auf se­pa­ra­te The­ra­pie­ge­rä­te ge­hö­ren der Ver­gan­gen­heit an.

 

Fa­zit

  • Pfle­ge­kräf­te wer­den ent­las­tet, sie kön­nen sich wie­der mehr um Pa­ti­en­ten küm­mern.
  • Mehr Pa­ti­en­ten kön­nen häu­fi­ger the­ra­piert wer­den und ge­ne­sen schnel­ler.
  • Kran­ken­häu­ser sind der an­wach­sen­den Pa­ti­en­ten­zahl bes­ser ge­wach­sen.

Pu­bli­ka­tio­nen