Den­ta­ve­nir – die Zu­kunft des Lä­chelns

(R)evo­lu­ti­on der Kie­fer­or­tho­pä­die

Die Den­ta­ve­nir GmbH & Co KG stellt hoch wir­kungs­vol­le, prä­zi­se und äs­the­tisch an­spre­chen­de Ap­pa­ra­tu­ren für den kie­fer­or­tho­pä­di­schen Be­reich her. Die Ap­pa­ra­tu­ren wer­den di­gi­tal kon­stru­iert und mit­tels 3D-Druck ge­fer­tigt. Da­durch er­rei­chen sie ein bis jetzt un­er­reich­tes Maß an Prä­zi­si­on und Pass­ge­nau­ig­keit. So­mit ha­ben sie bei bes­se­rer Wir­kung ei­nen sehr viel hö­he­ren Tra­ge­kom­fort.

 

Äs­the­tisch an­spre­chen­de Ge­rä­te hel­fen bei Be­hand­lung

Zu­sätz­lich da­zu er­mög­licht der di­gi­ta­le Her­stel­lungs­pro­zess, Bil­der und Gra­fi­ken groß­flä­chig und in her­vor­ra­gen­der Qua­li­tät auf die Ap­pa­ra­tu­ren zu brin­gen. Die­se Bil­der kön­nen mit­hil­fe ei­ner App vom Pa­ti­en­ten selbst aus­ge­sucht wer­den. So­mit kann der Pa­ti­ent die Ap­pa­ra­tu­ren mit­ge­stal­ten. Da­durch wird ei­ne si­gni­fi­kant hö­he­re Pa­ti­en­ten­ein­bin­dung in den Be­hand­lungs­pro­zess er­reicht. Die Pa­ti­en­ten iden­ti­fi­zie­ren sich mit der Ap­pa­ra­tur, da ihr Lieb­lings­mo­tiv dar­auf zu se­hen ist.

 

Nut­zen für Be­hand­ler und Pa­ti­en­ten

Kie­fer­or­tho­pä­den und Zahn­ärz­te:

  • Zeit­er­spar­nis – schnel­le­rer Be­hand­lungs­er­folg
  • Plat­zer­spar­nis – Gips­mo­dell ent­fällt und muss nicht ge­la­gert wer­den
  • La­bor­ver­zicht bei kom­plet­ter Um­stel­lung auf Den­ta­ve­nir

Pa­ti­en­ten:

  • Zeit­er­spar­nis – schnel­le­rer Be­hand­lungs­er­folg
  • Un­an­ge­neh­mer Ab­druck ent­fällt
  • Kei­ne Be­ein­träch­ti­gung beim Lä­cheln, Trin­ken und Spre­chen
  • Ho­her Tra­ge­kom­fort
  • Ein­fa­ches Her­aus­neh­men und Ein­set­zen
  •  Ho­her Com­p­li­ance­fak­tor – Pa­ti­en­ten tra­gen Ge­rä­te lie­ber und län­ger

Termine

Do.
01
01
Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft
Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft – Klima 2030. Nachhaltige Innovationen.

Europa, Deutschland und Bayern geben sich ambitionierte Klimaziele. Entscheidend ist, dass auch der Weg dorthin nachhaltig gestaltet wird: Neben den ökologischen muss sowohl ökonomischen als auch sozialen Aspekten gleichermaßen Rechnung getragen werden.
Die neue Studie „Klima 2030. Nachhaltige Innovationen.“ zeigt, wohin die Entwicklung gehen kann und welche Handlungsmöglichkeiten wir am Standort haben. Die Ergebnisse werden beim OnlineKongress erstmals vorgestellt. Der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft empfiehlt, konsequent auf technologische Lösungen zu setzen, mit denen sich nicht nur neue Perspektiven für Unternehmen eröffnen, sondern auch weltweit ein spürbarer Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden kann.