Cli­ni­ser­ve ent­las­tet Pfle­ge­kräf­te im sta­tio­nä­ren Be­reich

Cli­ni­ser­ve spart Pfle­ge­kräf­ten dop­pel­te We­ge

Cli­ni­ser­ve ist ein Sys­tem zur Ent­las­tung der Pfle­ge in Kran­ken­häu­sern und an­de­ren sta­tio­nä­ren Pfle­ge­ein­rich­tun­gen. Es wird er­gän­zend zum Licht­ruf­sys­tem ein­ge­setzt, das der Pfle­ge dop­pel­te We­ge ver­ur­sacht. Pa­ti­en­ten schi­cken von ih­rem ei­ge­nen Ge­rät kom­for­ta­bel An­fra­gen an die Pfle­ge. Da­zu wäh­len sie aus ei­nem pro Sta­ti­on an­ge­pass­tem Me­nü den pas­sen­den Ein­trag aus. Da sie pseud­onym über ei­nen Code iden­ti­fi­ziert wer­den, müs­sen sie nie ih­re per­sön­li­chen Da­ten ein­ge­ben. Pfle­ge­kräf­te er­hal­ten die An­fra­gen auf Smart­pho­nes. Da sie im Vor­feld wis­sen, was der Pa­ti­ent be­nö­tigt, und sie bei­spiels­wei­se das Kühl­pack di­rekt mit­neh­men kön­nen, spa­ren sie sich dop­pel­te We­ge. Zu­sätz­lich kön­nen Ser­vice­an­fra­gen au­to­ma­tisch und sta­ti­ons­über­grei­fend an Ser­vice­kräf­te de­le­giert wer­den. Durch die Ana­ly­se der an­ony­mi­sier­ten Nut­zungs­da­ten kön­nen Pro­gno­sen zur Be­las­tung ge­trof­fen wer­den, in­ef­fi­zi­en­te Pro­zes­se ge­fun­den und so­mit der Per­so­nal­ein­satz op­ti­miert und Über­las­tun­gen ver­mie­den wer­den. Über die Mög­lich­keit, No­ti­zen zu ver­fas­sen, den Pa­ti­en­ten­hol- und -bring­dienst ein­fa­cher zu kon­tak­tie­ren so­wie ei­ner Steue­rung der Pa­ti­en­ten in der Am­bu­lanz, wächst das Sys­tem kon­ti­nu­ier­lich mit Ide­en der Kli­ni­ken und der Pfle­ge wei­ter.

 

Kun­den­nut­zen

  • Ein­spa­ren von Kos­ten durch die ef­fi­zi­en­te­re Nut­zung der Per­so­nal­res­sour­cen, da die Mit­ar­bei­ter ih­rer Qua­li­fi­ka­ti­on ent­spre­chend ge­zielt ein­ge­setzt wer­den.
  • Stei­ge­rung der  Zu­frie­den­heit der Mit­ar­bei­ter, da die struk­tu­rier­te Auf­ga­ben­ver­tei­lung Ar­beits­un­ter­bre­chun­gen und dop­pel­te We­ge re­du­ziert.
  • An­ge­neh­me­rer Auf­ent­halt für Pa­ti­en­ten, da die in­no­va­ti­ve Pa­ti­en­ten-App ei­ne zeit­ge­mä­ße In­ter­ak­ti­on er­mög­licht.

Pu­bli­ka­tio­nen