Da­ten für die en­er­ge­ti­sche Raum­pla­nung

Er­neu­er­ba­re En­er­gi­en und die Stei­ge­rung der En­er­gie­ef­fi­zi­enz hän­gen in ih­rer Leis­tungs­fä­hig­keit sehr stark vom Ein­satz­ort ab. Des­we­gen muss die En­er­gie­pla­nung ein Teil der Raum­pla­nung und die Raum­pla­nung ein Teil der En­er­gie­pla­nung wer­den. Die Ent­wick­lung des En­er­gie­nut­zungs­ plans in Bay­ern als Er­gän­zung zum Flä­chen­nut­zungs­plan ist da­bei ein ers­ter wich­ti­ger Schritt. Der Lehr­stuhl für Er­neu­er­ba­re und Nach­hal­ti­ge En­er­gie­sys­te­me der TU Mün­chen er­forscht Me­tho­den zur in­for­ma­ti­ons­ tech­ni­schen Ab­bil­dung von En­er­gie­ sys­te­men im Sin­ne der Pro­zess­ket­te Da­ten­er­fas­sung – Sys­tem­ana­ly­se – Po­ten­zi­al­ana­ly­se – Stra­te­gie­ent­wick­lung – Um­set­zung und Be­trieb. Der Fo­kus liegt da­bei auf Al­go­rith­men zur Iden­ti­ka­ti­on und Be­wer­tung op­ti­mier­ter Hand­lungs­stra­te­gi­en und dem Mo­ni­to­ring in der Be­triebs­pha­se.

Nut­zen für den Kun­den

Die Ent­wick­lung ei­ner Um­ge­bung zur Be­reit­stel­lung die­ser Da­ten, die ins­ be­son­de­re fe­xi­bel neue Da­ten­quel­len ein­bin­den kann, wird da­bei zen­tra­le Auf­ga­be der En­er­gie­wen­de. Erst dann kön­nen kos­ten­ef­fi­zi­en­te Pla­nungs­werk­zeu­ge ent­wi­ckelt und an­ge­wandt wer­den. Die neu­en An­sät­ze ge­hen da­bei Hand in Hand mit an­de­ren Pla­nungs­be­rei­chen wie Ver­kehr, Ab­was­sser oder Ab­fall.

Big-Da­ta-Me­tho­den

  • Op­ti­mie­rungs­ und Si­mu­la­ti­ons­ werk­zeu­ge für Va­ri­an­ten­ana­ly­se und Prä­dik­ti­on
  • Me­tho­den für Da­ta­Mi­ning en­er­gie­ sys­tem­re­le­van­ter In­for­ma­tio­nen
  • In­Me­mo­ry­Lö­sun­gen zur web­ ba­sier­ten Echt­zeit­Ana­ly­se

Pu­bli­ka­tio­nen