Schwer­punk­te de­fi­nie­ren

Tech­no­lo­gie­of­fen­heit be­deu­tet nicht, dass kei­ne Schwer­punk­te bei ein­zel­nen Schlüs­sel­an­wen­dun­gen und -tech­no­lo­gi­en de­fi­niert wer­den soll­ten und so­gar müss­ten. Deutsch­land und Bay­ern müs­sen gleich­zei­tig bis­he­ri­ge Stär­ken be­wah­ren und aus­bau­en – et­wa die ho­he In­no­va­ti­ons­fä­hig­keit der Au­to­mo­bil­in­dus­trie, die für deut­lich mehr als ein Drit­tel der na­tio­na­len F+E-Auf­wen­dun­gen der Wirt­schaft steht – und in an­de­ren Be­rei­chen ge­zielt neue Kom­pe­ten­zen auf­bau­en.

Die Stu­die Tech­Check 2019. Er­folgs­fak­tor Mensch. zeigt, dass die Schlüs­sel­an­wen­dun­gen über­wie­gend ei­nen Be­zug zur Di­gi­ta­li­sie­rung ha­ben, quer durch al­le Zu­kunfts­tech­no­lo­gi­en. Bei der di­gi­ta­len Trans­for­ma­ti­on dür­fen wir uns al­so kei­ne Schwä­che leis­ten, da das auf prak­tisch al­le zen­tra­len Tech­no­lo­gie- und An­wen­dungs­be­rei­che gleich­zei­tig durch­schla­gen könn­te. Frei­staat und Bund müs­sen da­her tech­no­lo­gi­sche Spit­zen­leis­tun­gen auf al­len wich­ti­gen Fel­dern der Di­gi­ta­li­sie­rung an­stre­ben, mit­hal­ten al­lein ge­nügt nicht.

 

Wich­ti­ge Bei­spie­le sind:

  • Cy­ber-Si­cher­heit, ein­schließ­lich di­gi­ta­ler Iden­ti­tä­ten (z. B. un­ter Ver­wen­dung von Block­chain-Ver­fah­ren)
  • Künst­li­che In­tel­li­genz mit kla­rem An­wen­dungs­be­zug (In­put aus der rea­len Welt),
  • Me­tho­den für die Zer­ti­fi­zie­rung bzw. Stan­dar­di­sie­rung si­cher­heits­kri­ti­scher An­wen­dun­gen ler­nen­der Sys­te­me
  • Quan­ten­com­pu­ting

 

Mit der her­vor­ra­gen­den For­schungs­land­schaft, dem Leib­niz-Re­chen­zen­trum und star­ken An­wen­der­bran­chen ha­ben wir gro­ßes Po­ten­zi­al am Stand­ort, das aus­ge­schöpft wer­den muss. Auf al­len ge­nann­ten Fel­dern gibt es min­des­tens Ab­sichts­er­klä­run­gen sei­tens der Staats- und Bun­des­re­gie­rung, teil­wei­se ers­te Um­set­zungs­schrit­te. Die ent­spre­chen­den Vor­ha­ben müs­sen zü­gig und um­fas­send um­ge­setzt wer­den. Ak­tu­ell las­sen es die öf­fent­li­chen Haus­hal­te noch zu.

Ein­zel­ne An­wen­dun­gen in den baye­ri­schen Zu­kunfts­fel­dern ha­ben gro­ßes Po­ten­zi­al, das noch nicht oder zu we­nig aus­ge­schöpft wird. Ge­nau dar­auf muss sich der Fo­kus staat­li­cher For­schungs- und In­no­va­ti­ons­po­li­tik in Bay­ern aus­rich­ten.